Social Media Marketing sinnvoll einsetzen

Social Media Marketing hat im Laufe der letzten Jahre immer mehr an Bedeutung gewonnen. Was man darunter versteht und welche Social Media Plattformen es gibt, haben wir in dem letzten Artikel zum Thema Social Media Marketing erklärt. Dieses Mal geht es darum, wie man das Social Media Marketing für sein Unternehmen sinnvoll einsetzen kann. So unterschiedlich die einzelnen Social-Media-Kanäle sind, so vielfältig sind letztlich die Nutzungsmöglichkeiten.

Social Media Marketing

Die Vorteile des Social Media Marketing

Marketing in den sozialen Medien bringt einige Vorteile mit, ein paar davon hatten wir bereits in Teil 1 angesprochen. So zum Beispiel die kostenlose Nutzung der meisten Kanäle und Gratiswerbung kann grundsätzlich nicht schaden. Aber was hat das Social Media Marketing noch für Vorteile?

Bleibt man bei dem Kostenaspekt, so kann man feststellen, dass eine strategische Nutzung der Social Media Plattformen durchaus dazu führen kann, dass sich die Marketingkosten insgesamt reduzieren. Rund 58 Millionen Internetnutzer gibt es in Deutschland und ungefähr die Hälfte der Deutschen ist in den sozialen Netzwerken aktiv. Da ist es schon fast eine logische Schlussfolgerung, dass ein Unternehmen dort Präsenz zeigen sollte.

Neben den Kosten ist der wohl wichtigste Faktor aber die Aufmerksamkeit, die ein Unternehmen generiert, wenn es Facebook, Instagram, YouTube und Co. nutzt. Eine höhere Aufmerksamkeit führt in aller Regel auch zu einem besseren Suchmaschinenranking und dieses schließlich zu mehr Traffic. Mehr Traffic bringt neue Kunden, Geschäftskontakte oder lässt die Verkäufe ansteigen. Insgesamt steigert Social Media Marketing die Kundenloyalität und etabliert das Unternehmen oder die Marke.

Die Anwendung des Social Media Marketing

Gerade, wenn sie regional tätig sind, sollten Sie immer darauf achten, die Region auch in den sozialen Netzwerken zu erwähnen. Das erhöht die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens bei lokalen Suchanfragen und kann dazu führen, dass Sie in den Suchergebnissen in den oberen Positionen aufgeführt werden. Um Ihre Suchergebnisse zu verbessern, sollten Sie außerdem immer darauf achten, dass Sie Schlagwörter verwenden, die für Ihre Kundengruppe von Relevanz sind. Welche Keywords interessant sind, lässt sich gut über Google AdWords ermitteln. Und wo wir schon bei Schlagwörtern sind – vergessen Sie nicht, Hashtags zu benutzen.

Hashtag

Wenn die Kunden erstmal auf Ihre Social-Media-Kanäle aufmerksam geworden sind und diese regelmäßig verfolgen, sollten Sie ebenfalls darauf achten, regelmäßig mit Ihnen zu interagieren. Dies kann in Form von Umfragen, Supportangeboten oder auch schlicht in den Kommentaren unter Ihren Posts erfolgen. Deshalb sollten Sie Ihre einzelnen Kanäle regelmäßig bedienen und auf dem aktuellen Stand halten.

Nutzen Sie außerdem die Möglichkeit, Feedback zu erhalten. Bekommen Sie bzw. Ihr Unternehmen positive Bewertungen erhöht das nicht nur die Bindung, der bereits vorhandenen Kunden, sondern steigert auch die Reichweite, wodurch neue Kunden gewonnen werden. Dazu gehört positives Feedback ebenso wie Kritik. Letztere sollten Sie dankend annehmen und dafür nutzen, aus ihr zu lernen und Ihre Prozesse zu überdenken. Generell ist Networking heute wohl das A und O. Nicht nur die Kundenbeziehungen können so gepflegt werden, sondern auch die Beziehungen zu Lieferanten, Mitarbeitern und Netzwerkpartnern gefestigt und vertieft.

Außerdem bieten Ihnen einige Plattformen die Möglichkeit, Ihre Kundengruppe zu analysieren. Sie erhalten Statistiken zur Nutzung, zu Alter, Geschlecht und mehr. Dies hilft dabei, Ihre Produkte und Dienstleistungen noch passgenauer darzustellen und somit wieder die Absätze zu steigern. Teilweise sind dafür zusätzliche Programme notwendig. Doch es lohnt sich, diese zu verwenden.

Die Grundlagen

Wie man Social Media am Ende tatsächlich nutzt, hängt immer individuell vom Unternehmen selbst, den angebotenen Produkten, dem eigenen Brand und den verfolgten Zielen ab. Deshalb ist es schwierig allgemeingültige Tipps zu geben, da Social Media Marketing immer unternehmensspezifisch zugeschnitten werden sollte. Das beginnt schon beim Außenauftritt der eigenen Marke und der Definition davon. Welche Farben verwendet mein Unternehmen, welche Schriftarten, welche anderen Merkmale bieten einen Wiedererkennungswert – schaffen Sie eine Grundlage, die Ihr Unternehmen perfekt widerspiegelt. Je individueller und durchdachter Ihr Außenauftritt ist, desto größer ist die Chance, dass Ihre Kunden Ihre Marke auf Anhieb erkennen.

Legen Sie außerdem fest, welche Kanäle Sie aktiv nutzen wollen. Nicht alle sozialen Netzwerke machen für jedes Unternehmen Sinn. Zumal die Arbeit damit recht zeitintensiv werden kann, um alles aktuell zu halten. Deshalb sollten sich gerade kleinere Unternehmen gut überlegen, welche Plattformen ihnen selbst, aber auch den Kunden einen tatsächlichen Mehrwert bieten. Bei Produkten bietet sich zum Beispiel die Nutzung von Instagram an, da man dort die Möglichkeit hat, seine Produkte außerhalb der normalen Produktfotos in Szene zu setzen. Für Dienstleistungen bieten sich dagegen vor allem Blogs oder Kanäle wie YouTube an, um mehr Nähe zum Kunden zu erzeugen und die angebotenen Leistungen besser erläutern zu können. Je größer das Unternehmen, desto mehr Kanäle sollte es nutzen.

Noch ein Hinweis

Letztlich muss man aber ebenso deutlich sagen: was immer Sie tun, tun Sie es mit Bedacht. Ist einmal etwas im Internet ins Rollen gebracht worden, wird es schwer, davon wieder Abstand zu nehmen. Deshalb übertreiben Sie es nicht. So wichtig die regelmäßige Bedienung der einzelnen Kanäle ist, spammen Sie Ihre Kunden nicht zu. Überlegen Sie sich genau, was Sie wann und in welcher Form veröffentlichen wollen. Gerade das Wann spielt eine große Rolle. Wenn man sich mit seiner Zielgruppe auseinandergesetzt hat, sollte man den Veröffentlichungszeitpunkt entsprechend anpassen. Sind Ihre Kunden vor allem abends aktiv, dann bringt der beste Post nur die Hälfte oder gar nichts, wenn er früh am Morgen veröffentlicht wird.

Idea Plan Action

Ideen für Social Media Marketing

Wenn die Grundlagen stehen und man sich positioniert hat, kann es konkret werden. Ideen für die Nutzung der sozialen Medien gibt es massenhaft. Dabei kann man sich durchaus mal bereits existente Ideen als Vorlage nehmen, sollte jedoch keinen Ideenklau betreiben. Machen sie aus allem Ihr eigenes Ding, branden Sie jede Kampagne, jedes Foto, jeden Post unternehmensspezifisch.

Zu guter Letzt geben wir Ihnen noch ein paar Ideen für die Nutzung mit an die Hand, die über die bereits genannten hinausgehen.

Gewinnspiel

Wer möchte nicht gerne mal etwas gewinnen? Mit einem Gewinnspiel erfreuen Sie Ihre Kunden, locken unter Umständen potentielle Neukunden an und bringen Ihnen zeitgleich die Marke näher. Gewinnspiele eignen sich übrigens sehr gut zur zusätzlichen Lead-Generierung.

Support

Das Anbieten eines Supports ist immer eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit im positiven Sinne zu steigern. Hierbei bietet sich nicht nur das typische „Kundenfragen beantworten“ an, sondern Sie können Anleitungen hinterlegen, Ihre Produkte und Dienstleistungen erläutern, positiven Nutzen aufzeigen und/ oder Tutorials anbieten. Bieten Sie zudem die Möglichkeit, Reviews zu veröffentlichen. So zeigen Sie, dass Sie Ihren Produkten vertrauen, aber auch mit Kritik umgehen können. Außerdem können Sie dadurch effizienter auf eventuelle Probleme reagieren.

Umfragen

Fragen Sie Ihre Kunden! Egal, ob Sie nun eine Umfrage mit vorgefertigten Antworten starten oder danach fragen, welche neuen Produkte sich Ihre Kunden wünschen würden. Den Möglichkeiten sind bei Umfragen kaum Grenzen gesetzt und Sie profitieren doppelt davon. Zum einen Interagieren Sie mit Ihren Kunden und zeigen so Ihre Wertschätzung, zum anderen erhalten Sie Meinungen und Anregungen, die Sie für Ihr Unternehmen verwerten können.

Wettbewerbe

Wettbewerbe können ebenfalls unternehmensspezifisch eingesetzt werden. Die Art des Wettbewerbs hängt wieder stark vom Unternehmen und dem gewünschten Effekt ab. Sie können tatsächlich sportliche Wettkämpfe veranstalten und so Aufmerksamkeit auf sich ziehen, oder Sie lassen Kunden ein neues Produkt oder Unternehmenslogo entwerfen. Wichtig ist dabei, dass Sie die Teilnahmemöglichkeit einfach gestalten. Wer sich erstmal durch einen Wust an Unterlagen kämpfen muss, um an Ihrem Wettbewerb teilzunehmen, wird schnell das Interesse verlieren.

Persönlichkeit

Lassen Sie Ihre Kunden einen Blick hinter die Kulissen werfen. Zeigen Sie sich, Ihr Unternehmen oder Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit, im Umgang mit Kunden oder einfach mal in der Kaffeepause. Nichts schafft größere Nähe und mehr Vertrauen, als das Offenlegen der Karten. Beleuchten Sie einzelne Prozesse genauer oder zeigen Sie Persönlichkeit.

Zitate und Fotos

Zitate gehen immer. Überall. Auf jeder Plattform. Das Gleiche gilt für Fotos. Schaffen Sie einen Mehrwert, indem Sie beides individuell auf Ihr Unternehmen zuschneiden. Dabei können Sie bestehende Zitate verwenden oder z.B. lustige Sprüche der Mitarbeiter veröffentlichen. Natürlich nur mit deren Einverständnis.

Empfehlungen

Es ist immer ein Geben und Nehmen. Dies gilt in den sozialen Netzwerken umso mehr. Sprechen Sie also ruhig ab und an Empfehlungen aus. Ob für einen Kunden, Partner oder für ein bestimmtes Produkt, welches Sie für Ihre Kunden als hilfreich erachten. Bücher sind beispielsweise nie verkehrt. Je mehr Sie an positivem Output für andere erzeugen, desto mehr werden Sie am Ende zurückerhalten.

Den wichtigsten Tipp aber gibt es zu guter Letzt: bleiben Sie authentisch. Damit ist nicht nur die Ehrlichkeit gemeint, was Ihre Produkte oder Dienstleistungen angeht, sondern Ihre gesamte Art. Zeigen Sie wer Sie sind und was Sie so besonders macht.

Gutes Gelingen!

About the Author:

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: